Erholsamer Schlaf mit Yoga Nidra

Erholsamer Schlaf – Entspannung –  Regeneration – Yoga Nidra ist eine Yoga-Technik, die dir dieses Gefühl schenken kann. Lass dich überraschen..
Yoga Nidra ist genau das Richtige für dich, wenn du bei diesen Fragen JA sagst:
Du sehnst dich nach Entspannung?
Dein Alltag lässt dir zu wenig Zeit für dich selbst und du weißt nicht, wie du Entspannung finden kannst?
Du hast das Gefühl, du bist ausgebrannt, kommst nicht zur Ruhe?
Hast seit Monaten nicht richtig geschlafen?

Was ist Yoga Nidra?

Yoga Yogatherapie Carola Falkenroth

Yoga Nidra geht auf alte yogische Schriften zurück und wurde als eigenständiges Übungssystem Swami Satyananda Saraswati in Indien entwickelt. Auch ein vollkommener Neuling in Sachen Entspannungstechniken kann Yoga Nidra praktizieren. Yoga Nidra wird auch „Schlaf des Yogis“ genannt. Es ist ein höchst effizientes System zur Tiefenentspannung.

Forscher haben Übende untersucht und sind zu dem Schluss gekommen, dass der durch die Übung erreichte Bewusstseinszustand weder als Schlafphase noch als Wachzustand zu beschreiben ist. Das Gehirn tritt in einen Zustand bewusster Ruhe, während Körper, Geist und Seele neue Kraft schöpfen. Die Wirkung von Yoga Nidra kann so stark sein, dass du dich vielleicht über die Gefühle wundern wirst, die in dir hochkommen. Wenn du dich auf diese Praxis zur  Entspannung –  Regeneration – für einen erholsamen Schlaf einlässt, wirst du diese Form der Tiefenentspannung sicher häufig praktizieren.

Worum geht es ?

Unser Alltag ist anstrengend geworden. Wir finden keine Zeit für Entspannung. Ob Sorgen, Stress oder körperliche Beeinträchtigungen – wahrscheinlich kennst du das Gefühl, dass du durch deinen nächtlichen Schlaf nicht genug Erholung erfährst. Deine Kraftreserven werden nicht aufgeladen. Du sehnst dich nach Ruhe.

Das Ziel von Yoga Nidra ist es, dir eine Technik an die Hand zu geben, bei der dich dein Bewusstsein unterstützt. Yoga Nidra führt dich in einen Zustand zwischen Wach-sein und Schlaf. Dieser Zustand tritt jede Nacht auf, wenn Du in den Schlaf fällst. Allerdings spürst du ihn nicht mehr, weil du direkt in den Schlaf sinkst. Dein Bewusstsein ist wach – der Körper schläft. Yoga Nidra arbeitet mit diesem Zustand und verlängert ihn für die Übungszeit.

Auch wenn es ungewöhnlich klingt, es lohnt sich, Zeit in diese Technik zu investieren.
Das Beste ist, dass du dich anschließend wach, vielleicht sogar prickelnd erfrischt fühlst.
Probiere es einfach unvoreingenommen aus.

Wie du Yoga Nidra übst

Du kommst entweder in eine spezielle Yoga-Kursstunde oder du möchtest es allein für dich als Einzelstunde probieren. Als ausgebildete Yogalehrerin kann ich dir Yoga Nidra als Übungspraxis anbieten. Du brauchst dann nur den Anweisungen zu folgen. Es ist deine Übungspraxis, deine Erfahrung, deine Entspannung.

Du solltest ungefähr eine Stunde für diese Praxis einplanen. Die reine Übungszeit beträgt ca. 30 Minuten. Lass uns jedoch erst ein wenig aufwärmen, damit dein Körper anschließend besonders gut entspannen kann.

Man sagt, mit etwas Übung empfindet man 30 Minuten Yoga Nidra wie einen tiefen, 2 stündigen Schlaf. Das ist es doch wert, es auszuprobieren!

Wie wird geübt:

Nachdem du in der Entspannungsposition im Liegen zur Ruhe gekommen bist, folgt dein Leitsatz. Dieser Leitsatz (Sankalp) ist ein positiver Entschluss, den du tief in deinem Unterbewusstsein abspeichern kannst. Er kann tief in deinem Unterbewusstsein deinem Leben eine neue positive Richtung geben. Beispiele: „.. ich bin ruhig .. ich bin geduldig .. ich bin gesund .. ich bin entspannt..“ Du solltest solange mit einem Leitsatz arbeiten, bis sich dieser in deinem Leben erfüllt hat.
Nachfolgend wirst du durch Ansagen aufgefordert, sehr schnell, sehr bewusst durch verschiedene Körperbereiche zu spüren. Die einzelnen Bereiche werden dabei in einer festen Abfolge gedanklich durchlaufen. Anschließend werden gedanklich gegensätzliche Empfindungen aufgerufen. Dieser Wechsel gleicht Empfindungen und Gefühle aus. Durch nachfolgende Visualisierungen wird dein Unterbewusstsein intensiv angesprochen.
Final erinnerst du dich nochmals an dein Sankalpa. Durch den inzwischen erreichten tiefen Entspannungszustand wird dein Leitsatz tief in deinem Unterbewusstsein abgespeichert.
Anschließend kommst du aus dem Entspannungszustand zurück – und fühlst dich ausgeruht und erfrischt.

Am Anfang fällt es vielleicht schwer, so lange ruhig zu liegen.
Vielleicht werden deine Gedanken erstmal so richtig aktiv, weil dich das Brummen einer Fliege genau jetzt so total stört.
Oder dein Körper will einfach nicht ruhig liegen bleiben.
Oder du schläfst einfach tatsächlich ein. Das ist jedoch nicht das Ziel der Übung.
Oder .. ja, vielleicht .. vielleicht ist es jedoch auch einfach nur genial?
Und keine Sorge, mit jeder Übung wird es besser und besser. Die meisten kommen bereits beim 1. Mal mit einem Lächeln zurück in den Alltag.

Erholsamer Schlaf – Entspannung – Regeneration – nimm dir Zeit.
Mach deine eigene Erfahrung. 30 Minuten = 2 Stunden Schlaf. Ist es das nicht wert?

Kontakt